Willkommen bei Tlayolan

Mexikanischer Mais - ohne Gentechnik

1000 Tamales für Mexiko - 19.11.

Wer wir sind

"Tlayolan" ist ein von Lateinamerikanern und SpeiseGut e.V. in Berlin organisiertes Mais- und Milpaanbau-Projekt mit gentechnikfreiem mexikanischen Mais.

Unsere Anbaugebiet liegt in Gatow-Spandau in der Naturland-Flächen von SpeiseGut.

Was Tlayolan und der Mais für uns bedeutet

"TLAYOLAN" bedeutet in der Nahuatl-Sprache: Boden, der viel Mais gibt; ein Ort voller Saatgut, dass Leben spendet. Die heutige Stadt “Ciudad Guzmán” in Jalisco wurde in der Vorkolonialzeit Mexikos ebenfalls Tlayolan genannt.

Das Wort Mais stammt aus der Sprache der karibischen Indianer und bedeutet wörtlich "das, was Leben trägt". Mais hat seinen Ursprung in Mexiko, von wo aus er sich im Norden bis nach Kanada und im Süden bis nach Argentinien verbreitete. Der früheste Beweis für die Existenz von Mais ist etwa 5.000 Jahre alt und wurde von Archäologen im Tal Tehuacan in Zentralmexiko gefunden. Dank der Züchtung und Erhaltung von unzähligen verschiedenen Sorten, ist Mexiko als Zentrum der Kultur des Mais anerkannt.

Was wir machen

Ziel des Projektes "Tlayolan" ist es, den Anbau von gentechnikfreier Milpa in Berlin zu fördern und auf die Risiken und Gefahren der Agro-Gentechnik hinzuweisen.